Sozial-ökologische Transformationen

Gesellschaftlicher Wandel als Lernprozess. (III)

article_1901_micha_narberhaus_cut_120.png Die sozial-ökologischen Herausforderungen unserer Zeit erfordern einen Wandel der gesellschaftlichen Organisation und kulturellen Narrative. Im Teil III der Artikelserie erörtert Michael Narberhaus (Smart CSOs Lab) die Kernrollen für den systemischen Wandel und positioniert schließlich einen Wegweiser dafür.

Die imperiale Lebensweise und die Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation

article_1900_brand,wissen_-_imperiale__120.jpg

Die Ausbeutung von Mensch und Natur ist nach wie vor im Gange – und sogar im Anstieg. Das kürzlich erschienene Buch „Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“ liefert diesbezüglich nicht nur eine umfassende Krisenbeschreibung, sondern zeigt auch Probleme kapitalistischer Lösungsstrategien auf.


11.04.2017 | Jutta Bichl mehr lesen

Gutes Leben für alle – Konkrete Utopie statt Träumerei.

article_1899_glfa.edit_120.jpg Vom 9.-11. Februar 2017 fand an der Wirtschaftsuniversität Wien der zweite Kongress zum „Guten Leben für alle“ statt. 900 Interessierte aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik diskutierten, wie Leben und Arbeit demokratisch für ein globales, nachhaltiges Zusammenleben gestaltet werden kann.

Nachhaltige Entwicklungsziele, Klimapakete und Co: Möglichkeiten, Grenzen und Alternativen. (II)

article_1898_dscf0892_120.jpg Zwischen Polanyis „Großer Transformation“ und den Sustainable Development Goals (SDGs) bewegten sich die Inhalte des  Workshops im Rahmen des “Gutes Leben für Alle”- Kongresses am 10. und 11. Februar 2017. Am zweiten Tag wurde Diskussionsraum zu Transformationen jenseits der SDGs geboten.

Gesellschaftlicher Wandel als Lernprozess. (II)

article_1895_micha_narberhaus_cut_120.png Die sozial-ökologischen Herausforderungen unserer Zeit erfordern einen Wandel der gesellschaftlichen Organisation und kulturellen Narrative. Im Teil II der Artikelserie von Michael Narberhaus (Smart CSOs Lab) wird ein Lernansatz für die Rolle der Zivilgesellschaft im gesellschaftlichen Wandel skizziert.

Nachhaltige Entwicklungsziele, Klimapakete und Co: Möglichkeiten, Grenzen und Alternativen. (I)

article_1893_dsc07237_cut_120.jpg Zwischen Polanyis „Großer Transformation“ und den Sustainable Development Goals (SDGs) bewegten sich die Inhalte des Workshops im Rahmen des “Gutes Leben für Alle”- Kongresses am 10. und 11. Februar 2017. Wie werden die SDGs in Österreich umgesetzt und trägt dies zum Wandel bei? So die zentrale Frage am ersten Tag.

Wie systemischer Wandel gelingen kann – Workshop mit Michael Narberhaus.

article_1892_20170209_153616_cut_2_120.jpg Neue Pfade der Transformation wurden mit Michael Narberhaus, Mitbegründer von 'Smart CSOs Lab', in einem interaktiven Workshop diskutiert. Der Experte war im Februar 2017 zu Gast im C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, um zivilgesellschaftliche Strategien für einen Systemwandel vorzustellen. 

Gesellschaftlicher Wandel als Lernprozess. (I)

article_1891_micha_narberhaus_cut_120.png Die sozial-ökologischen Herausforderungen unserer Zeit erfordern einen Wandel der gesellschaftlichen Organisation und kulturellen Narrative. Doch es fehlt an entsprechenden Strategien für systemische Veränderung. Michael Narberhaus (Smart CSOs Lab) weist in seiner Artikelserie einen Weg zum Wandel als Lernprozess.

Globale Nachhaltigkeit braucht nationale Aktion.

Welche nationalen Handlungsmöglichkeiten gibt es zur Umsetzung einer globalen Nachhaltigkeit? Und welche Herausforderungen stellen sich dabei? Zur Diskussion dieser Fragen lud das „Austrian Chapter des Club of Rome“ am 12. Oktober 2016. 
09.11.2016 | Barbara Groß mehr lesen
Seite: 1
1 - 9/9