Artikel zu Paulo Freire

Der blinde Fleck

Der Ansatz der dialogischen Bildung als Praxis der Befreiung von Paulo Freire hat viele  VertreterInnen der kritischen Pädagogik beeinflusst. Sucht man in Freires Texten nach feministischen Anknüpfungspunkten, scheint es jedoch zunächst keine expliziten Bezüge zu geben. bell hooks, eine der wichtigsten VertreterInnen des Black Feminism, hat sich mit dem Fehlen feministischer Belange in Freires Arbeit auseinandergesetzt.

"EKATA" heißt "gemeinsam" - auf den Spuren Paulo Freires in Bangladesch

Was haben "Empowerment"-Prozesse städtischer Randgruppen in der Metropole Dhaka mit Freires Ideen der Alphabetisierung aus Brasilien gemeinsam? Bericht von einer Projektreise nach Bangladesch.
14.01.2013 | Katharina Auer mehr lesen

Pädagogik nach Freire in einer hektischen Zeit

article_1323_freire_jahrbuch13_120.jpg Im Jahr 2011 erschien das 13. Jahrbuch der Paulo Freire Kooperation unter dem Titel "Spannungsfeld der Moderne". Herausgeber Joachim Dabisch hat eine bunte Sammlung an Texten zusammengestellt, die sich mit Paulo Freire in der heutigen Zeit beschäftigen. Einen roten Faden sucht der/die LeserIn allerdings vergeblich.
29.11.2012 | Paul Haller mehr lesen

In Achtung und mit Würde - Ansätze zum dialogischen Zusammenleben

article_1320_freire_jahrbuch12_120.jpg Das 12. Jahrbuch der Paulo Freire Kooperation schildert mit facettenreichen Beiträgen, in welch unterschiedlichen Kontexten und Situationen Paulo Freires Denken über den Menschen und dessen (Selbst-)Bild aufgegriffen wird. Mit theoretischen und praktischen Beispielen ermöglichen die Autoren ein tieferes Verständnis für die Aktualität von Freires Ansatz.

Ein Freire-Abend in Salzburg

article_1298_dscn4685_120.jpg Ein Abend über Bewegungen, Spannungen, Utopien. Ein Abend über Veränderungen, Komplexitäten und Zusammenhalt. Ein Abend für den Dialog und das gemeinsame Lernen: Am 21. September 2012 ließen sich in Salzburg rund 16 TeilnehmerInnen von Dirk Oesselmann aus Freiburg zum Querdenken anregen.
03.10.2012 | Shila Auer mehr lesen

Politische Alphabetisierung heute - von Brasilien lernen IV

Nach Politik und Utopie werden nun zwei weitere generative Wörter betrachtet, die eng mit den ersten beiden verbunden sind und uns dabei anleiten sollen, die Welt lesen und verstehen zu lernen: Transformation und Ganzheitlichkeit. Komplexe Differenzen und globale Zusammenhänge machen das Nachdenken darüber zu einer großen Herausforderung.

Politische Alphabetisierung heute - von Brasilien lernen III

Was können wir aus der Erfahrung in Brasilien lernen? Wie können wir hier und heute über politische Alphabetisierung nachdenken? Anhand einiger zentraler Aspekte sogenannte generative Wörter sollen die Überlegungen zu diesem Thema in den folgenden zwei Artikeln auf den Punkt gebracht werden.

Politische Alphabetisierung heute - von Brasilien lernen II

Ein Stadtteilprojekt in den Slums von São Paulo bewegt und verbindet Menschen, lässt neue Ideen entstehen und Solidarität wachsen. Doch was braucht es, um eine solche Bewegung zu initiieren bzw. aufrechtzuerhalten? Und was hat dies mit Paulo Freire zu tun?

Politische Alphabetisierung heute - von Brasilien lernen I

Von seinen eigenen Erfahrungen in Brasilien geprägt, stößt der Autor Reflexionen über die Aktualität von politischer Alphabetisierung im Sinne Paulo Freires an. Im ersten von vier Teilen erzählt er von Bewegungen in São Paulo, die entscheidende Veränderungen auslösten.

Die VIA-Produktionsschule in Innsbruck - Paulo Freire in der Praxis

Kurt Hofer hat die VIA-Produktionsschule in Innsbruck ins Leben gerufen. Seit nun mehr drei Jahren besteht dieses niederschwellige und praxisorientierte Bildungsprojekt für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren, das sich an den Zielen Verantwortung, Integration und Arbeit (VIA) orientiert.
09.07.2012 | Laura Masuch mehr lesen

Bildung und Hoffnung in der Bildungsarbeit von Paulo Freire

article_1280_pf_bildung_hoffnung_120.jpg Im 2007 erschienenen Buch "Bildung und Hoffnung" sind Schriften Paulo Freires zusammengestellt, die den Fokus auf seine späte Bildungsarbeit legen und diese in einem breiten gesellschaftlichen Kontext beleuchten.
04.07.2012 | Laura Masuch mehr lesen

Alte Texte neu gelesen

article_1274_1803gross_120.jpg Perfekt für "Paulo Freire EinsteigerInnen" eignet sich dieses 2007 im Waxmann-Verlag erschienene Büchlein "Unterdrückung und Befreiung", in dem Texte und Gespräche aus Freires erster Schaffensperiode zwischen 1970 und 1990 zu finden sind.

Paulo Freire respektieren und kritisch reflektieren

Am 2. Mai 2012 jährte sich der Todestag von Paulo Freire zum 15. Mal. Im Rahmen zweier Veranstaltungen am 10. und 11. Mai gab es aus diesem Anlass die Möglichkeit, seine Ideen und seine Arbeit erneut und vor allem kritisch zu diskutieren sowie über die Aktualität seines Werkes nachzudenken.

Freire in Brasilien zum "Patron der Bildung" ernannt

article_1254_freire_karikatur_120.jpg 15 Jahre nach seinem Tod wurde nun in Brasilien ein Gesetz erlassen, das Paulo Freire zum Patron der brasilianischen Bildung erklärt. Diese Ehrung seiner Person zeugt von der Aktualität seiner Ideen und des von ihm entworfenen Bildungskonzepts. Das Paulo Freire Zentrum berichtet gerne über diesen Akt der Wertschätzung.
02.05.2012 | mehr lesen
Seite: 1
1 - 14/14