Monika Austaller

"Green growth" wird den Klimawandel nicht aufhalten – Interview mit Prof. Spash.

article_1866_green_growth_interview_fo_120.jpg Investitionen in erneuerbare Energien und grüne Technologien sind Hauptthemen der UN Klimakonferenz. Prof. Clive Spash forscht an der Wirtschaftsuniversität Wien im Bereich der „Sozio-ökologischen Ökonomie“. Seit über dreißig Jahren beschäftigt er sich damit, wie sich unser Wirtschaftssystem auf unsere Umwelt auswirkt. Dafür geht er über die Mainstream-Wirtschaftstheorie hinaus und arbeitet interdisziplinär, mit Konzepten der Politikwissenschaft,...

ReOrient – Andre Gunder Frank schreibt Globalgeschichte neu.

article_1833_frank_rerorient_web_404_z_120.jpg Andre Gunder Franks Werk „ReOrient – Globalwirtschaft im Asiatischen Zeitalter“ stand am 18. Mai 2016 im C3 - Centrum für internationale Entwicklung im Mittelpunkt. Wie der Weltsystemtheoretiker Globalgeschichte neu erzählt, Eurozentrismus überwindet und Asien in den Fokus nimmt, wurde diskutiert.

„Wandel erzwingt man nicht!“: Ein Interview mit Vandana Shiva am Gemeinwohl-Fest.

article_1817_vandana_shiva_beim_gemein_120.jpg Die Gemeinwohlökonomie ist fünf Jahre alt! Das wurde am 13. Februar im ausverkauften Volkstheater gefeiert: Mit Gästen wie Alternativnobelpreisträgerin Vandana Shiva. Im Interview erklärt sie, warum sich ManagerInnen von Agrarkonzernen an einer Gemeinwohlökonomie beteiligen werden.

Eine Europäische Union wäre toll – aber wir haben keine.

Der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis hielt am 4. November einen Vortrag in Wien. Er stellte die „Euro-Krise“ aus griechischer Perspektive dar, kritisierte die Vorgangsweise der EU und gewährte Einblick in seine Pläne, ein europaweites zivilgesellschaftliches Netzwerk aufzubauen.

Klimawandel als Symptom des Kapitalismus.

Die Biologin und Aktivistin Jutta Kill sprach am 2. November im Rahmen der Dialogreihe „Gutes Leben für alle“ an der WU vor etwa 45 BesucherInnen über eine Zukunft ohne fossile Energieträger. Dabei verriet sie auch, warum sie nichts von der COP 21 in Paris erwarte, aber das gar nicht so schlimm sei.

Alles Wirtschaftsflüchtlinge?

article_1786_img_9648_120.jpg Ob es sich bei der „Flüchtlingskrise“ um einen Mangel an Geld oder Bereitschaft handelt und warum die Krise eine Chance für Österreich und die EU sein kann – darüber diskutierten ExpertInnen aus der Politik, Praxis und Zivilgesellschaft im Rahmen einer Veranstaltung von Südwind.

Arbeit und das gute Leben für alle: Die Menschen für sich selbst gewinnen.

article_1765_teilzeitarbeit fuer alle frigga haugg (1)_120.jpg Die Soziologin Frigga Haug stellte am 22. Juni 2015 ihr Konzept der „Teilzeitarbeit für alle“ vor und diskutierte mit dem Publikum darüber, wie eine Politik der Erwerbsarbeitsreduktion gemacht werden kann. Ihr Vortrag eröffnete die Dialogreihe „Gutes Leben für alle“.

Madonna, Bono und Co. in Afrika – Wohltätigkeit im Kapitalismus.

article_1752_img_7986_120.jpg Im Rahmen der Kapuscinski Development Lectures sprach Ilan Kapoor im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung am 12. Mai 2015 über das Phänomen der Promi-Wohltätigkeit. VertreterInnen von NGOs und dem Außenministerium diskutierten dieses umstrittene Thema am Podium vor 120 BesucherInnen.

PraktikerInnen berichten über Bildungsprojekte im globalen Süden

article_1750_fachwerkstatt_bildungspro_120.jpg Bildung wird oft als Sprungschanze für Entwicklung gesehen, aber gilt das für alle? Nichtregierungsorganisationen (NGOs) stehen vor vielen Herausforderungen in ihren Bildungsprojekten im globalen Süden, denn die Erfahrungen zeigen, dass Bildung nicht immer die Lösung für „Entwicklungsprobleme“ ist. 

Scham und Beschämung in der Migrationsgesellschaft Deutschland

Oft kommen Menschen mit großen Träumen in ein fremdes Land. Viele dieser mutigen Frauen und Männer werden in der fremden Kultur Opfer von Zuschreibungen und Kategorisierung. Die Theaterpädagogin Maria Gorius reflektiert in der Publikation ihre über 20-jährige psychosoziale, pädagogische und soziokulturelle Praxiserfahrung. 

Landgrabbing: Wenn Land zu Profit wird

Am 13. April 2015 stellte Gerald Faschingeder (Paulo Freire Zentrum) mit drei AutorInnen die neue Ausgabe der Historische Sozialkunde (HSK)-Reihe und ein Beitragsheft zum Thema Landnahmen vor. Nora Holzmann (Südwind) moderierte die Veranstaltung in der Hauptbücherei Wien für etwa 30 TeilnehmerInnen.

Jean Ziegler: Ändere die Welt!

Jean Ziegler, Globalisierungskritiker und ehemaliger Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung der UNO, stellte am 25. März im ausverkauften Burgtheater sein neues Buch „Ändere die Welt!“ vor. Die Chefredakteurin des Standard, Alexandra Föderl-Schmid, moderierte den Abend.

Was bedeutet Widerstand in der Entwicklungsforschung?

Clemens Pfeffer (Mattersburger Kreis) präsentierte gemeinsam mit Ilker Ataç (Uni Wien, Politikwissenschaften), Claudia Dal Bianco (Frauensolidarität) und Misa Krenceyova (Uni Wien, Afrikawissenschaften) am 17. März im Depot das neue Journal für Entwicklungspolitik (JEP) Rethinking Resistance in Development Studies.

Humanitarian aid under fire

Die Organisationen Global Responsibility, Ärzte ohne Grenzen, Caritas und das Österreichische Rote Kreuz luden am Freitag, 6. März zum Third Humanitarian Congress in Wien ein. Etwa 500 Gäste diskutierten dort über die zukünftigen Herausforderungen der Humanitären Hilfe.

Gutes Leben für alle - welches und wer beginnt?

article_1726_img_2751_120.jpg Wie sieht eine Zukunft der Gerechtigkeit und Gleichheit aus - ist Gleichheit wünschenswert? Wie mobilisiert man für eine solidarische, nachhaltige Utopie - dürfen andere überzeugt werden? Wie schafft man Arbeitsplätze und schont gleichzeitig Ressourcen - produzieren wir das Richtige?
Seite: 1
1 - 15/15